Schwarzer Tag für den SK Großlehna | SK Großlehna e.V.

Schwarzer Tag für den SK Großlehna

Die vorletzte Runde der Saison 2017/18 brachte den Großlehnaer Schachspielern zwei bittere Niederlagen. In der 2. Landesklasse unterlag die erste Mannschaft mit 3,5 : 4,5 der Schachgemeinschaft Leipzig VII. Der Start war zwar sehr vielversprechend, Silvio Brandt kam durch das klingelnde Telefon seines Gegners zu einem vollen Punkt , Reinhard Dahlmann gewann  souverän und Uwe Franke, Andreas Rothe sowie Heiko Hübner spielten remis, aber es reichte nicht für einen Mannschaftserfolg. Denn die drei Spitzenbretter, Verena Nagel, Christina Lehmann und Rainer Wünsch, hatten einen schwarzen Tag erwischt und verloren ihre Partien. Damit ist man nach dem guten Saisonstart auf den fünften Platz zurückgefallen.

Noch ärger erwischte es die zweite Mannschaft. In der 1. Bezirksklasse gab es gegen den Favoriten SV Springer Leipzig II eine deutliche 2 : 6 – Niederlage, nur Steffen Dietrich, Klaus Lumpe, Jürgen Hädicke und Thomas Ehlert. Während die Sieger sich vorzeitig über den Aufstieg in die Bezirksliga freuen dürfen, fielen die Großlehnaer auf den vierten Platz zurück.